Frohes Neues!

Mein erster Beitrag im neuen Jahr 2013 und ich möchte es mir an dieser Stelle nicht nehmen, euch allen ein gutes, neues Jahr zu wünschen! Viel Glück, Liebe, Zufriedenheit, Gesundheit und so weiter, und so weiter.. :D

Der Dezember war bei mir recht stressig, weshalb ich mich nicht gemeldet habe. Ich habe am 21.12.12 ein Referat gehalten, für das ich gefühlte 1000 Seiten lesen musste, was neben den üblichen Hausaufgaben für mein Proseminar extrem viel Zeit gefressen hat. Und natürlich kam auch der übliche Weihnachtsstress hinzu, und das Arbeiten.. und und und! Es war einfach zu viel, weshalb ich mich am 23.12.12 erst recht darüber gefreut hatte, endlich mal fünf Tage hintereinander frei zu haben.

Weihnachten war bei mir ausnahmsweise Mal wirklich entspannt. Heilig Abend habe ich mit meiner Familie verbracht und es tat richtig gut, bei ihnen zu sein, weil ich sie durch den ganzen Stress drei Wochen lang nicht gesehen hatte. Es gab Raclette und schon nach kurzer Zeit hatte ich das Gefühl, mich durch die Gegend rollen zu können. Doch als der Weihnchtsmann dann kam (ja, bei uns gibt es diese Tradition schon seit 20 Jahren, und ich denke, sie wird auch erst abgeschafft, wenn Jonny 18 wird), war das alles vergessen. Es war richtig herrlich, all die Geschenke zu verteilen und zuzusehen, wie sie begeistert ausgepackt werden. Mich hat der Weihnachtsmann mit gaaaaaaaaaaaanz viel Lesestoff versorgt, ich habe nun die komplette deutsche Buchreihe von Karen Rose und werde mich demnächst wieder in die Bücher vergraben. Dazu gab es dann noch einen Gutschein für einen Buchladen, damit ich in Zukunft nicht mehr so lange überlegen muss, ob ich mir ein Buch gönnen soll oder nicht. Doch auch für mein Wohlergehen wurde gesorgt – es gab einen kleinen Kosmetikkoffer, in welchem ich wirklich alles unterbringen kann, von Make-Up bis zum Glätteisen. Und natürlich gab es auch wieder einiges an Geld, sodass ich heute Nacht schuldenfrei ins Jahr 2013 starten konnte. Ich habe ich mich am 24.12.12 wirklich gefühlt wie ein kleines Kind an Weihnachten, auch wenn ich dafür schon etwas zu alt bin! Vielleicht lag es aber auch nur daran, dass meine Geschwister mir das schönste Geschenk gemacht haben, welches ich je bekommen habe:

Ja, es ist nur eine Tasse. Aber jaaaaaaaaaaa, diese Tasse zeigt mir auch, was für wundervolle Geschwister ich habe. Und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich nicht das ein oder andere Tränchen verdrückt und von einem Ohr bis zum anderen gestrahlt habe. :‘)

Den ersten Feiertag hab ich dann zum einen bei Thomas‘ Tante und zum anderen bei meinen Großeltern in Offenburg verbracht. Ich war angenehm überrascht, dass alles so entspannt ablief, was mich nur in meinem Handeln bestätigt hat: Je spontaner man Weihnachten feiert, umso weniger bekommt man von dem ganzen Familienzoff oder Ähnlichem etwas mit. Deshalb werde ich das wohl auch 2013 so handhaben, sofern ich da nicht wirklich das Weite suche, wie ich es schon seit drei Jahren plane. :D

Der zweite Weihnachtsfeiertag und der Tag danach waren recht entspannt. Ich habe es einfach genossen, mal wieder etwas Freizeit zu haben, und habe an diesen Tagen den letzten Teil von Shades of Grey durchgelesen. Ich hoffe, dass ich es in den nächsten Tage schaffe, einen gesonderten Beitrag zu schreiben, in welchem ich meine Meinung über dieses Meisterwerk festhalte. Ihr dürft also gespannt sein!
Ach.. und sollte jemand Interesse daran haben, das Buch zu lesen, zumindest den ersten Teil würde ich für ein geringes Sümmchen abdrücken. Also einfach melden. :)

Am 29.12 ging es dann nach zehn Stunden arbeiten wieder nach Hause zu meiner Familie. Meine Schwester wurde am Sonntag süße 12 Jahre alt. Und ich durfte da natürlich nicht fehlen.

Und Silvester.. Silvester hätte ich fast verschlafen! Irgendwie habe ich es geschafft, innerhalb einer Woche so wenig zu schlafen, dass mir gestern kurz vor 23 Uhr die Lichter ausgingen. Man, war das ein Kampf, eine halbe Stunde später wieder aufzustehen und den Jahreswechsel zu feiern. Aber immerhin habe ich ihn nicht verschlafen!

Und heute… heute bin ich krank. :D Ich glaube, ich habe momentan wirklich ein Talent darin, mir das Leben schwerer zu machen, als es eigentlich ist. Zwar ist es nur ein lästiger Schnupfen, aber ich hätte nicht gedacht, dass Atmen soooo anstrengend sein kann! Ich hoffe nur, dass ich morgen wieder fit bin, weil morgen eine (mindestens) 13 Stunden lange Inventur ansteht. Ihr glaubt gar nicht, wie glücklich ich morgen Abend sein werde, wenn ich in mein Bettchen fallen und schlafen darf.

In diesem Sinne, bis die Tage! Ich hoffe, am Donnerstag und Freitag ganz viel Zeit zu finden, um einen weiteren Blogeintrag zu tippseln.

Jess. :)

 

Kommentar verfassen