Django Unchained

Django_Unchained_PosterWas für ein Film!

Nachdem ich gestern endlich meine Mittelhochdeutschklausur hinter mich gebracht habe (fragt mich nicht, was dabei rausgekommen ist – ich weiß es selber nicht!), ging es gestern Abend in die Spätvorstellung von Django Unchained. Große Vorfreude herrschte den gesamten Abend, denn Thomas, Andre und ich sind begeisterte Tarantino-Fans. Zwar nicht exzessiv, aber Kill Bill Vol. 1 und Vol. 2 gehören definitiv zu meinen Lieblingsfilmen.

Da ich am Dienstag Karten für uns reserviert hatte (siebte Reihe von oben, mittig zur Leinwand), mussten wir schon um 22.30 Uhr unsere Zelte im Kino aufschlagen. Die Tatsache, dass um 23.05 Uhr die Werbung beginnen sollte, wir aber erst 23.10 Uhr in den Kinosaal gelassen wurde, verursachte bei uns eine etwas genervte Stimmung, zumal wir alle recht müde waren. Aber was soll’s – Spätvorstellung ist halt Spätvorstellung!

Nachdem wir von Werbung erschlagen wurden und der nette Kinoangestellte noch Eis verkaufen wollte, ging es dann endlich los. Und ich muss sagen, die 11.50€ Eintritt war der Film echt wert. Auf die genaue Handlung möchte ich jetzt nicht eingehen (da verweise ich an dieser  Stelle auf diesen ausführlichen Wikipediaartikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Django_Unchained#Handlung), allerdings mag ich an dem Film besonders den geschichtlichen Hintergrund (wen wundert es auch.. da kommt die Geschichtsstudentin raus :D ). Der Vorteil gestern Abend war wirklich, dass weder Thomas noch Andre noch ich auch nur ansatzweise über die Handlung des Filmes Bescheid wusste. Normalerweise mag ich es ja gar nicht, einen Film zu schauen, ohne die Handlung zu kennen, aber Tarantino hat es einfach geschafft, uns alle zu fesseln und vor allem wach zu halten. An Schlafen war eigentlich erst wieder um 2.00 Uhr, als der Film vorbei war, zu denken.

Auch die schauspielerische Leistung hat mich im Großen und Ganzen überzeugt. Sowohl Jamie Foxx als auch Christoph Walz haben ihre Rollen überragend gespielt. Etwas enttäuscht war ich von Leonardo DiCaprio – in meinen Augen passt die Rolle nicht zu 100% zu ihm. Allerdings ist das Meckern auf hohem Niveau.

Alles in Allem: Ein wunderbarer Film und seeeeeeeeeeehr sehenswert!

Bis die Tage,

Jess

Kommentar verfassen