Die lieben Egozentriker ..

.. und ihre Last für den Rest.

Es ist schon wieder eine Weile her, dass ich mich gemeldet habe. Schande über mein Haupt, aber mir hat wirklich die Motivation gefehlt. Obwohl ich sagen muss, dass gerade das Thema „Egozentrik“ mir in den letzten Wochen fast täglich über den Weg gelaufen ist.

Eigentlich hat alles schon während meines Schulpraktikums begonnen. Ich war mit einer Deutschlehrerin zusammen in einer neunten Klasse, die derzeit „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller liest, was ich mir dann auch gleich gekauft habe, da es für mich der ausschlaggebende Punkt war, dieses Werk endlich einmal zu lesen. Und wie Schiller-Kenner wohl wissen, ist Ferdinand, der männliche Protagonist, das Beispiel schlechthin für einen Egozentriker mit verklärten Weltansichten.

Wie oft laufen einem eigentlich Egozentriker über den Weg?

Die Frage habe ich mir danach relativ häufig gestellt und auch darauf geachtet, wie sich andere Menschen verhalten, wenn sie einem über den Weg laufen, wenn sie dich anschreiben, wenn sie dich anrufen oder wenn sie gar auf ein, zwei Worte vorbeikommen. Im Prinzip läuft alles immer auf das Eine hinaus: Es geht um sie, nicht um dich.

Warum sich also die Mühe machen und daran denken, wie es um andere steht? In den meisten Fällen ist das doch eh verschwendete Zeit und Mühe, denn vielen Personen ist gar nicht klar, dass man sich noch aufrichtige Gedanken um sie macht, obwohl der Kontakt schon seit längerer Zeit eingeschlafen ist. Viele merken auch nicht, wie sehr sie andere mit ihren Taten aus der Bahn werfen. So lange es nur um sie selbst gut steht, ist die Welt doch in Ordnung. Aber wehe dir, du übst Kritik.. „So ist das doch gar nicht“, oder, was auch sehr beliebt ist: „Du machst das doch auch!“. Und wenn man dann genau solchen Leuten vor Augen führt, dass man es eben nicht so macht, wissen sie wieder von nichts und es kommt zum eleganten – ab und zu auch weniger eleganten – Themenwechsel.

Was aber auch ein klassisches Phänomen ist: Menschen denken, alles würde sich nur um sie drehen. Ihr Leben wäre das interessanteste und überhaupt hätten andere Menschen gar kein Leben, sie würden sich nur für sie und ihre Taten interessieren. So ein Schwachsinn. Aber in gewisser Weise tragen genau solche Leute zur Unterhaltung bei, da man sich entspannt zurücklehnen, Popcorn essen und ihnen dabei zusehen kann, wie sie sich vor den Augen vieler lächerlich machen.

Liebe Egozentriker,

vielleicht lest ihr das ja, vielleicht auch nicht. Vielleicht fühlt ihr euch angesprochen, vielleicht auch nicht. Mir ist das gerade herzlich egal. Es mag sein, dass sich euer Leben nur um euch dreht, aber eins kann ich euch versichern – mein Leben dreht sich gewiss nicht nur um euch. Im Laufe der letzten Jahre sind mir so viele Egozentriker über den Weg gelaufen, und eins muss ich euch lassen, ihr habt mir tatsächlich etwas beigebracht. Nämlich, dass es mir selbst definitiv nicht schaden wird, ab und zu auch mal ein kleiner Arschloch-Egozentriker zu sein. ;)

Bis die Tage,

Jess

Kommentar verfassen